50 Jahre Freie Kultur Konstanz

Startseite / 50 Jahre FKK

Bernhard Gedrat beim Schlagzeug spielen auf der Bühne

50 Jahre Freie Kultur Konstanz - Jubiläum

Art: Live Konzert & Programm, Nachholtermin in kleiner Variante des 3 Tages Event im Juli 2020

Datum: 18. September, 5. November 2022

Ort: Stadtgarten/Konzertmuschel und K9/Paulskirche

Die Idee

2020 holte uns die Corona Pandemie ein und wir mussten unser 3-Tages Event in der Thingolthalle Dingelsdorf absagen. 2022 wollen wir dieses Jubiläum nachholen. 50 Jahre freie Kultur Konstanz, das sind 50 Jahre Arbeit, Schweiß, Freude, Erlebnisse und Veränderung. Vor 50 Jahren traf ich die Entscheidung für meine freischaffende selbstständige künstlerische Arbeit und wollte etwas in dieser Stadt bewegen. 50 Jahre später kann ich stolz sagen, dass ich dies geschafft habe und das soll gebührend mit allen Menschen gefeiert werden. Mehr zu der Geschichte weiter unten bei „Ansprache“.

Das Event

50 Jahre FKK – Teil I

Termin: Sonntag,  24. Juli 2022, 18:00 Uhr – 22:00 Uhr
Ort: Stadtgarten Konstanz, Konzertmuschel
Eintritt: wertschätzende Projektspende

50 Jahre FKK – Teil II

Termin: Sonntag,  18. September 2022 , 19:00 Uhr – 23:00 Uhr
Ort: K9, Konstanz
Eintritt: wertschätzende Projektspende

50 Jahre FKK – Teil III

Termin: Samstag,  05. November 2022 , 19:00 Uhr – 23:00 Uhr
Ort: K9/Paulskirche
Eintritt: €15,- €12,- €10,- 

Plakat mit Programm für 50 Jahre Freie Kultur Konstanz

Das Programm

Teil I – 24. Juli

18.00 Uhr
Eröffnung Bernhard Gedrat:
Ich kam vom Hegau an den See

18.15 Uhr
Simon Weiland & Bernhard Gedrat:
Sommerlieder

18.30 Uhr
Duo Feinripp:
Backporchmusic

19.15 Uhr
Gedrat spielt Gedrat:
backtoplaybackto…

19.45 Uhr
Afrosambadische Klangküche:
Trommelnderweise 

20.15 Uhr
2sam:
text-ur-musik

21.00 Uhr
Musambara World Friends (Trio):
Rock n’ Jazz n’ world

Teil II – 18. September

19.00 Uhr
Eröffnung Bernhard Gedrat:
Ich kam vom Hegau an den See

19.15 Uhr
Simon Weiland & Bernhard Gedrat:
Herbstlieder

19.30 Uhr
2sam:
text-ur-musik

20.00 Uhr
Skin n‘ bone
The Blues

20.45 Uhr
The Roosters
Soulful Rock&Pop

22.00 Uhr
Musambara World Friends (Quartett):
Rock n’ Jazz n’ world

22.30 Uhr
Gedrat meets Manzecchi
Happy groove to move


Teil III – 05. November

Bunter Abend mit Gästen aus alter und neuer Zeit (Programm ab Oktober)

Die Programmpunkte

Ansprache

Liebe Freunde und Freundinnen der Musik,

Liebe Brüder und Schwestern im Geiste,

1969 kam ich mit meinem Schulfreund Peter Hoyer vom Hegau an den Bodensee nach Konstanz. Wir wohnten für 3 ½ Jahre im  Lehrlingsheim  Don Bosco und wir machten in dieser Zeit eine Ausbildung zum Fernmelde – Nachrichtentechniker bei der Deutschen Bundespost. Im Handgepäck hatten wir die Lebensschule von Albert Riesterer. Albert war Kaplan, Burgvogt (Hohenkrähen) Katholischer Priester mit weltlicher Anschauung, für mich war er Don Camillo und Beppone in einer Person.Ich selbst bin mit Fußball und Trommeln aufgewachsen. Das sind zwei wesentliche Säulen meiner Recource. 1970 gründeten wir die Band „Why Not“. Peter hatte ein altes Drum Set aufgetan und wieder aufgepäppelt. Ich konnte schon paar Gitarrengriffe und hatte auch schon einen Gitarrenverstärker nebst Gesangsanlage (gesponsert von Musik Schächle in Singen). Na denn,  „Why Not“  los geht’s … Dazu kamen als bald Peter Kressner (Gesang), Klaus Hermann (Gitarre). Meine Vorbilder aus dieser Zeit (Jimy Hendrix, Cream, Rolling Stones, Beatles, Doors, J.S.Bach, das ganze Woodstockpaket aus der großen Welt) hielten Einzug in meine kleine innere Welt.  Gleichzeitig waren für mich noch lokale Idole von Bedeutung wie:  „The Speed Fire“  „JayJay Jefferson“  „Heliocentric Space“. In den 70iger Jahren gab es in Konstanz auch noch eine Vielzahl freier Plätze, Grünflächen und Nieschen,  wo sich Menschen, vorwiegend junge Erwachsene   treffen konnten. Nach abgeschlossener Berufsausbildung war ich dann von 1973 bis 1978  im Außendienst der Störungsstelle (Konstanz-Allensbach-Reichenau) und kam dadurch mit unzähligen Menschen in Kontakt, was für mich eine wichtige soziokulurelle Lernerfahrung war. Alfred Widemann der damalige Inhaber vom St. Johann ermöglichte mir vielerlei Kultur Events durchzuführen.  Das waren MusikTheater Shows „SPIELTRIEB“ Rock gegen Rechts, Jazzveranstaltungen (z.B. Gunther Humpels Galaxy Dream Band, Mombasa, Jamashita Trio aus Tokio und viele mehr). 1978  traf ich die Entscheidung für meine freischaffende selbstständige künstleriche Arbeit. 1978 - 1988  spielte ich in vielerlei Bandkonstellationen, meinen Lebensunterhalt finanzierte ich mir durch Gitarrenunterricht , Rhythmik, Trommel & Percussion, (Freizeitheim Konstanz, Soz. – Päd. Klosterschule Hegne (Marianum), Musikschule Allensbach und Konstanz sowie diverse Lehraufträge an pädagogischen Einrichtungen in BaWü. 1988 gründete ich dann die „Musikwerkstatt Musambara“ mit dem Leitsatz: „Elementare und Weiterführende Erfahrungen mit Material, Körper und Klang“ Nun gehen die Jahre ins Land, die Kräfte lassen nach, aber das Feuer brennt ! Ich freue mich auf ein Treffen und Wiedersehen bei „50 Jahre Freie Kultur Konstanz“.

Euer Bernhard Gedrat, 

der Trommler vom Bodensee

Mehr von Musambara

Kontaktformular

Kontaktieren Sie uns gerne bei Fragen oder Anliegen.